Fastenzeit 2021

Es geht! Anders. Das war das Motto der Misereor Fastenaktion im Jahr 2021. In unseren beiden Wortgottesdiensten, dem Kreuzweg und der Lichterfeier wurde auf Missstände in der Welt oder auch bei uns vor der Haustür aufmerksam gemacht, viele davon, eigentlich alle waren schon vor der Corona Pandemie da. Auch in unserer Kirche treten in dieser Zeit wieder Fehlentwicklungen immer stärker in den Vordergrund und stellen unsere Gemeinschaft auf eine Zerreißprobe.

Misereor-Kreuzweg am 28.03.2021
Taizé-Lichterfeier am 19.03.2021
Osterkerzen-Aktion der Messdiener
Ostergarten

Es geht! Anders. Dieser Appell ist ein Aufruf, ein Weckruf an uns, einmal innezuhalten und nachzudenken:
Muss ich etwas aufgeben, oder abgeben, was machen die anderen?
Was berührt mich?
Wie eingefahren sind meine Verhaltensweisen oder meine Denkmuster?
Wo stehe ich und wofür stehe ich?
Kann ich mich öffnen?
Warum eigentlich, mir geht’s doch gut? Oder?

Darüber nachzudenken! Eine Herausforderung! Die gewohnten Muster verlassen und sich auf das Neue, das Andere einlassen! So wie Jesus, der für alle, aber besonders für die Anderen! ein offenes Ohr hatte!

Es geht! Anders.
Es beginnt! Bei uns.

Der Text des nachfolgenden Liedes in schwedischer Sprache stammt aus dem 14. Jahrhundert und geht auf die Hl. Brigitta von Schweden zurück. Wir denken, der Text eignet sich gut für einen Neuanfang.

Herre, visa mig vägen
Herr, zeig mir den Weg
Und mache mich bereit auf ihm zu gehen.
Gib meinem Herzen Frieden.

https:/Herre visa mig vägen